letztes Kapitel                                                       zurück zur Hauptseite                 

 

Neue Bilder, welche bisher noch nie

 veröffentlicht wurden, bzw. nicht im Buch sind!

Viel Spaß damit !

 

Steiger 10/50 PS Tourenwagen beim Hainberg-Rennen des Göttinger Automobil-Club.

Vielen Dank an Herrn Beyer für das prächtige Bild!

Ein super schönes Bild einer Ausflugskolonne. Voran ein Steiger 11/55 PS, auch der dritte Wagen könnte ein Steiger sein.

Herzlichen Dank an Michael Schlenger http://klassiker-runde-wetterau.com

 

Freudliche Leihgabe von Herr Paul Schmitz-Reith.

Das Bild wurde um 1930 aufgenommen bei einer Tour von Köln in den Taunus. Beide Fahrzeuge sind Steiger 10/50 PS.

 

Vielen Dank an Herrn Thomas Ulrich in Berlin !

 

Ernes und Wilhelm Merck, die Inhaber des Pharmakonzern in Darmstadt fuhren Steiger. Auch schließt sich mit dem Foto der Kreis zu Ines Folville. In deren Album, welches auch auf dieser Homepage ist, ist das Fahrzeug auch abgebildet.

 

Steiger 10/50 PS von 1922

 

Wie durch Recherchen jetzt erst bekannt wurde, hat Graf von Faber-Castell, der Inhaber der Bleistift und Schreibgeräte Dynastie neben einem "großen" Mercedes auch einen Steiger 11/55 PS Sport gefahren. Am Steuer hier: Roland Graf von Faber-Castell (1905-1978)

Freundliche Leihgabe von Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell - DANKE -

 

 

Dieses nette Bild stammt aus der Rhein-Zeitung, dort wurde es unter der Rubrik Historische Bilder veröffendlicht. 

Quelle: Rhein-Zeitung bzw. Herr Rudolf Kraemer

Und der Prinz lässt sich im Steiger chauffieren ...

Karneval. Karneval 1932 in Niederbreisig (heute Bad Breisig/Kreis Ahrweiler). Im närrischen Lindwurm wurden offenbar die Ober-Pappnasen im Auto chauffiert, während der „Tross“ laufen oder reiten durfte. Bemerkenswert ist der Wagen. Es handelt sich um das Modell 10/50 PS des Herstellers Walter Steiger aus Burgrieden in Württemberg. Der Spitzkühler hatte einen Vierzylindermotor, schaffte Spitze 95 km/h und wurde von 1917 bis 1926 gebaut. Das Bild schickte unser Bad Breisiger Leser Rudolf Kraemer. (Rhein-Zeitung vom 02.02.2013)

 

 

 

 

Steiger 10/50 PS Sport neben Fiat

Foto stammt vom Andy Schwanicke aus Kanada.  THANK YOU !

 

" Zum Andenken an unser .... 20. 07.1928"

Reisegesellschaft vor der Bäckerei Wilhelm Schorn

 

Steiger-Kunden vor dem Laden von Ines Folville in Frankfurt

Hier wohl einer der ersten 10/50 PS mit neuer Karosserieform. Auffallend hier ist die Variante mit vier Auspuffrohren aus dem Motorraum. Später wurden nur  noch zwei Auspuffrohre verwendet.  Unten ein weiteres Bild.

Wohl einer der ersten Steiger-Sport mit der noch alten Kühlerform. Auch hatte der Sportwagen nur Hinterradbremsen aber schon einen auflackierten "Rally-Streifen". 

 

Steiger 10/50 PS mit dem ersten Kühler-Design (leider nicht in meinem Archiv)

Selbes Fahrzeug wie oben und unten, jedoch vor bevor die Karosserie gefertigt wurde. 1920

Steiger Tourenwagen von 1921.

Steiger 10/50 PS Tourenwagen von 1920 /21

 

Unbekannte Reisegesellschaft im Steiger 11/55 PS

 

Die unbekannte Reisegesellschaft. Wer kennt Personen oder Ort ???

 

Steiger 11 / 55 PS, 1924 oder 1925. Personen und Ort ist unbekannt.

 

Steiger Tourenwagen 1922 oder 1923 in Stuttgart (IIIA-3194) Dies ist ein nach coloriertes S/W Bild.

 Super Aufnahme mit tollen  Details zur Karosserie.

 

 

EBAY macht es möglich! Nun ist auch das zweite Bild zu dem Unfall aus dem Jahr 1927 aufgetaucht.  Folgender Text ist auf der Rückseite: "Auto-Unfall Kreuzung Königsbrückerstraße / König-Georg-Allee am 11. Okt. 1927 Vom Wanderer gerammte Seite.

 

Steiger 11/55 PS Sport ca. 1922/23 . Am Steuer Autohändler Richard Schwanicke aus Magdeburg. 

Foto stammt vom Enkel Andy Schwanicke aus Kanada.

* * *

Stand November 2007

Die Stuttgarter Karosseriefabrik Reutter Karosserie stellte für Steigerkunden ebenfalls gefällige Karosserien her. Das Werk wurde 1906 von Wilhelm Reutter gegründet. Nach dem Eintritt von Albert Reutter wurde dort der Vorgänger des heutigen Cabrios patentiert (Reutters Reform Karosserie), später Aufbauten in Serie und Prototypen für fast alle namhaften Automobilhersteller der Zeit (eben auch Steiger) hergestellt u. u.a. die Prototypen des Volkswagens karosseriert. Nach dem Krieg produzierte Reutter einen Großteil der Karosserien für den Porsche 356 und das Karosseriewerk wurde 1963/64 dann schließlich von Porsche übernommen. Die Sitzfertigung wurde davon ausgenommen und unter der Abkürzung des Firmennamens wurden seit dem Sitze unter dem Namen RECARO (1957 gegründet) hergestellt.

Seit 2007 ist ein Buch über die Firma Reutter erschienen (ISBN 3-7688-1829-2), vor Autor Frank Jung www.reutter-karosserie.de stammt auch das folgende Foto. Herzlichen Dank. Sie können es über der Link  

 

 

Diese Bilder bekam ich aus den USA, schade daß das Buch schon gedruckt war.

 

 

 

 

 

letztes Kapitel               zurück zur Hauptseite